Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) / Flüchtlingskinder

„i-NET-Menue“ bietet selbstverständlich die Möglichkeit Kinder nach dem Bildungs- und Teilhabepaket gesetzeskonform abzurechnen. Bewilligte Zeiträume sowie die Träger des BuT (Bewilligungsstellen) können zu jeder Zeit bei den betroffenen Schülern (auch nachträglich) hinterlegt werden. Falls bereits bestellte Essen berücksichtigt werden müssen, dann werden die entsprechenden Beträge automatisch auch nachträglich innerhalb des Bewilligungszeitraums gutgeschrieben. Natürlich können auch mehrere Bewilligungsstellen eingerichtet werden, die dann getrennt ausgewertet werden können. Eine entsprechende Aufstellung kann dann für jeden Nachweiszeitraum, z.B. monatlich bequem angezeigt, gedruckt und der Bewilligungsstelle übersandt werden. Auch eine tageweise Aufstellung und Auswertung der Essen ist möglich. Auslaufende Bewilligungszeiträume werden übersichtlich in einer Tabelle angezeigt, so dass die Eltern entsprechend erinnert werden können.

„i-NET-Menue“ erleichtert die Verwaltung von Flüchtlingskindern. Über Komplettnachlässe oder die Zuschussverwaltung kann jede mögliche Kombination der Kostenübernahme abgedeckt werden. Auch wenn die Essenskosten durch mehrere Träger oder Sponsoren abgedeckt werden, bietet „i-NET-Menue“ alle vorstellbaren Kombinationen, um eine saubere und nachvollziehbare Abrechnung auszugeben. Anstatt über manuelle Tabellen und Formulare können ganz einfache Auswertungen aus der Anwendung generiert werden. Einfacher geht es nicht!

An der Essensausgabe wird natürlich niemand dadurch stigmatisiert, dass erkennbar wäre welche Nachlässe oder Zuschüsse er erhält. Alle Kinder werden gleich behandelt und an den Ausgabestellen sowie auch an den Bestellterminals ist nicht erkennbar, dass jemand nicht den vollen Essenspreis bezahlen muss. So werden die Kinder nicht vor ihren Mitschülern blosgestellt und bestellen und holen ihr Essen wie alle anderen auch!

Fernwartung